Suche
  • Cathrin Michael

Pasta-Dienstag oder warum ich Rituale liebe






Jeden zweiten Dienstag versammeln wir uns am grossen Ateliertisch in der Binz. Legen alle unseren unterschiedlichen Arbeiten nieder für ein, zwei Stunden. Der Webseiten-Designer hört auf Internetseiten zu bauen, die Illustratoren verräumen ihre Zeichenpads und die Grafikerin lenkt ihre Kreativität auf das Anrichten der Tischsets.


Pasta-Dienstag nennen wir unser schönes Ritual, das wir schon über zwei Jahre pflegen. Die Idee: Eine Person kocht für alle anderen ein einfaches Nudelgericht. Und immer wieder finden wir eine neue Pasta-Form. Was wir nicht schon alles gegessen haben! Schmetterlinge, Heizungsröhrli, lange Spaghetti mit Loch in der Mitte, Orecchiette frisch aus den Apulien-Ferien oder feinste Oliven eigenhändig in der Toscana geerntet.


Es hat nur eine Herdplatte im Büro, sprich die Gerichte müssen wirklich einfach sein. Doch was sind wir immer wieder überrascht, wie fein wir essen! Sardellen zerfliessen in der Bratpfanne und paaren sich mit Kapern. Der erste Balkonbasilikum vermählt sich mit Frühlingserbsen. Und immer, immer haben wir ein grosses Stück Parmesan im Kühlschrank. Manchmal streiten wir uns darüber, wie jetzt die einzig wahre Carbonara zubereitet werden soll und versöhnen uns spätestens beim Espresso und Pastel de Nata danach.


Pasta-Dienstag ist für uns eine kleine Auszeit vom Alltag. Ein Zusammenkommen von Fremden, die mit der Zeit zu Freunden wurden. Menschen, die sich sonst nicht oft sehen im Leben, kommen für das Schönste und Wichtigste zusammen: Das gemeinsame Essen am Tisch. Und genau darum werden wir auch im 2020 fleissig weiterhin die kleinen Lebensmittelläden nach neuen Pasta-Formen abklappern und pünktlich dienstags um 12:30 rufen: ,A tavola’





Ideen für Essens-Rituale für dich, die Familie und deine Freunde:


  • Organisiere einen Mittagstisch: Sei es im Büro oder privat zuhause, z.B. mit anderen Familien. Schau einmal, mit wem du ein regelmässiges Essen planen könntest in deinem Umfeld. Solche Rituale geben der Woche eine Struktur und nehmen dir Arbeit ab, da du ab und zu einfach an den schön gedeckten Tisch sitzen kannst.

  • Erkläre jeden ersten Samstag im Monat zum Kochbuch-Tag! Schnapp dir dafür eines deiner vielen Kochbücher im Regal – wenn wir ganz ehrlich sind, haben wir alle viel zu viele Kochbücher zu Hause, die einfach so vor sich hinstauben oder? Dann wählst du ein Gericht aus, kochst es, geniesst es und freust dich, so völlig neue Lieblingsgerichte kennenzulernen. Ich mag es besonders, meine Stadt so neu zu entdecken, wenn ich für ein bestimmtes Gewürz in einen Laden komme, den ich bis anhin immer übersehen habe.

  • Markttag: Suche einen Wochenmarkt in deiner Nähe, plane den Besuch dort fix in deine Woche ein und freue dich, beim Zmittag oder Znacht anschliessend das feine Gemüse zu kochen oder ins Bauernbrot mit Käse zu beissen.


Hast du noch andere Ideen? Dann teile sie doch in den Kommentaren mit uns. Grazie tanto!




117 Ansichten